Berichte Schuljahr 2017/18

Letztes update: 07.12.2017

Politischer Tag an der Hölderlin-Grundschule - Europoly

Referentinnen der Landeszentrale für politische Bildung in Baden-Württemberg gestalten einen politschen Schulvormittag, am 10. November, bei den Drittklässlern der Hölderlin-Grundschule.
Europoly heißt Europa spielerisch entdecken - Geographie, Politik und Kultur. Zunächst wird in Kleingruppen ein großes Europapuzzle zusammengesetzt. Europa ist ein Kontinent, aber nicht alle Länder gehören zu der EU. Beim 1, 2 oder 3-Spiel wird mit viel Bewegung buntes Kulturwissen vermittelt.  Zum Schluss gibt es noch etwas zum Hören: Ein Sprachenratespiel zeigt die Vielfalt der europäischen Sprachen.


Luis M.: "Für mich war neu, dass der Vatikan das kleinste Land Europas ist."
Tamino v.O.: "Für mich war interessant, welche Länder Europas zur EU gehören und welche nicht."
Fin M.: "Mir hat das Puzzle super gefallen, weil es ganz schön schwierig war und wir ohne zu reden gut zusammenarbeiten mussten."
Ibrahim E.: "Das Sprachenraten fand ich am interessantesten."
Daniel R.: "Mir hat das 1,2,3-Spiel am besten gefallen."


Vielen Dank an Patricia Haberkorn und Isabella Lauber. Das war echt spitze! Danke, dass ihr extra aus Heidelberg zu uns gekommen seid!

Hölderlin-Grundschüler besuchen Reformationsausstellung

Luther-Spielfiguren, Luther-Malbuch, Luther-Rap… Was ist dran an diesem Luther?

Im Rahmen eines Lerngangs besuchte die Klasse 3a am 12.10. 2017 die Luther-Ausstellung und bereits der Weg dorthin ist sehr lehrreich. Im Religionsunterricht beschäftigen sich die Kinder derzeit anlässlich des Reformationsjubiläums mit dem Phänomen Luther „Luther kommt nach Württemberg – Berührungen, Wirkungen und Bilder“ heißt die Ausstellung im Lauffener Museum, mit der die Landeskirche das 500. Reformationsjubiläum 2017 feiert.

Vielen Dank an Museumsleiter Volker Friebel, der uns so freundlich die Pforten öffnete. Die Kinder kommen alle gerne wieder.

Fabian K. aus der 3a meinte: "Ich war schon vorher mal da und fand den Besuch der Ausstellung wieder sehr spannend! Ich würde auch nochmal kommen."

Feierlicher Abschluss der Frederickwoche

Vier Tage lang arbeiteten die Grundschüler in Literatur-Projekten. Zum Abschluss präsentierten sie ihr Buch auf der Bühne der Lauffener Stadthalle. Zur Eröffnung der Schulversammlung präsentierten die Erstklässler, was sie eingeübt hatten, sangen ein Lied und alle stimmten ein. Die erste Gruppe kam singend und nach afrikanischen Rhythmen tanzend auf die Bühne. Stolz wurden Lapbooks präsentiert und ein riesiger Wal mit Algen behangen wurde auf die Bühne getragen. Abschluss war ein gruseliger Gespenstertanz.

Alle Berichte waren abwechslungsreich gestaltet und machten Lust, das vorgestellte Buch auch selber zu lesen. Dann bezauberten die Zweitklässler das Publikum mit ihrem Theaterstück "Swimmy". Zum Abschluss sangen alle das Schullied.

Es war eine beeindruckende Schulversammlung. Herzlichen Dank für die Licht-und Tontechnik durch Hermann Boullion und an die Stadt Lauffen für die Benützung der Stadthalle. red

 

Fabian K. und David M. aus der 3a berichten aus ihrer Gruppe:

Unser Gespensterjäger-Buch von Cornelia Funke war sehr spannend. Wir können es nur weiterempfehlen. Ausleihen könnt ihr es in unserer Schülerbücherei. Uns hat das Projekt super gefallen. Das Lesen und das Basteln der Gespenster-Marionetten fanden wir besonders schön.

Drittklässler im Chemielabor

Ein jahrelanger Platz auf einer Warteliste wurde am 4. Oktober 2017 endlich Wirklichkeit: Der Besuch im Fehling-Lab in Stuttgart.

Andrea Gusinde, neu an der Hölderlin-Grundschule, bekam den Zuschlag und durfte mit ihrer Klasse 3b ins Schülerlabor der Uni-Stuttgart, dem Fehling-Lab. Genannt nach dem Chemiker Dr. Hermann von Fehling, der als Professor bis 1882 an der Universität Stuttgart besonders im Bereich der technischen Chemie lehrte. Bis heute bekannt durch die nach ihm benannte Fehling´sche Lösung zur Bestimmung des Zuckergehaltes in Flüssigkeiten.

 

Einfache, altersgemäße und motivierende Versuche mit den Kindern und zeitgleich eine Fortbildung für die Lehrer, so das Konzept. Das Chemielabor will Interesse und Neugier bei den Kindern wecken. Sie sollen an Produkten aus dem Alltag weitermachen und Anreize bekommen, weiter zu entdecken.

 

Für die Kinder spannend sind die typischen Arbeitsweisen in der Chemie und die Verwendung typischer Geräte. Neugier an Naturphänomenen soll geweckt werden, gleichzeitig werden die Lehrer unterwiesen, wie sie solch einfache Experimente auch im Sachunterricht einsetzen können.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Hölderlin-Grundschule Lauffen am Neckar