Aktuelles

Aktuelles

Aktuelles | Bareis, Gabriele | 10.09.2018

Lerngang zum Kartoffelhof Link

Kurz vor Ferienbeginn wanderten die jetzigen Klassen 4a und 4b zum Kartoffelhof Link in den Siegersgrund in Lauffen.

 

Eberhard Link ist immer wieder gerne bereit, im Rahmen eines Lernganges die vielen Fragen der Kinder zu beantworten. Es gab viel zu entdecken auf seinem Kartoffelhof: Kartoffelernte früher und heute sowie der Kartoffelkäfer und seine Bedeutung, alles Themen, die die Kinder vorab im Unterricht bearbeitet hatten.  

 

Im Lehrplan der Hölderlin-Grundschule ist als Lauffener Grundschule eine intensive Beschäftigung mit dem Thema Kartoffel fest verankert.

 

Vielen Dank an Herrn Eberhard Link für diesen erlebnisreichen Vormittag!

 

Stimmen aus der 4b

 

Noah D.: Mir haben der Vollernter und die Kartoffelschälmaschine am besten gefallen.

Valentina G.: Wie Herr Link uns eine Kartoffelpflanze aus der Erde gezogen hat und die Kartoffelpflanzen daran hängen und weggezupft werden können, das fand ich besonders spannend!

 

Tamara B.: Für mich war neu, dass Kartoffeln dunkel und kühl gelagert werden und dass geschälte Katoffeln in Vakuumpackungen verkauft werden.

 

Marit B.: Ich fand toll, dass Herr Link uns alle Maschinen gezeigt hat und dass wir in den Kühlraum reingehen durften. Ich habe ganz viel gelernt, zum Beispiel, dass die Kartoffeln nach der Größe sortiert werden und dass eine riesige Maschine gesehen, die Kartoffeln schälen kann.

 

Liam K.: Ich fand es interessant zu erfahren, dass Herr Link seine geschälte Kartoffeln in Krankenhäuser liefert.

 

Laura P.: Mir hat der Kartoffelvollernter besonders gut gefallen und dass uns Herr Link erklärt hat, wie er funktioniert, dass er die Kartoffeln aus der Erde holen kann und dass er die Erde wegschaukelt.

 

Moritz D.: Ich wusste davor nicht, dass es drei Sorten von Kartoffeln gibt: Salatkartoffeln und vorwiegend festkochende und Speisekartoffeln. Das Kühllager fand ich am besten, dort werden die Kartoffeln in riesigen Holzkisten gestapelt.

 

Dilara G.: Das war mir neu, dass man auf die Farbe achten muss. Die Kartoffeln werden nach ihren Kocheigenschaften in drei Farben eingeteilt. Grün ist die Farbe für die festkochenden Salatkartoffeln, rot ist die Farbe für die überwiegend festkochenden Kartoffeln und Blau für die mehligkochenden Speisekartoffeln.

 

Nils K.: Weil die Kartoffeln hauptsächlich aus Wasser bestehen, ist die Bewässerung besonders wichtig, wenn es nicht ausreichend regnet. Für mich war neu, dass das Wasser aus dem Neckar hochgepumpt wird zum Bewässern.

 

Marvin W.: Für mich war neu, wie wichtig es ist, dass die Kartoffeln schön glatt wachsen und dass sie dafür einen feinkrümligen Boden brauchen, sonst bekommen sie Dellen und sind nicht so leicht zu schälen.