Aktuelles

Aktuelles

Aktuelles | Bareis, Gabriele | 19.11.2018

Lerngang zum Steinmetz Heukrodt

Bericht von Daniel-Michel R. und Leon H. am 16.11.2018

 Am 6.11.18 machten die Kinder aus der Werken- AG einen Lerngang zum Steinmetz.

Die Teilnehmer hatten sich hierfür einige Fragen überlegt. Zum Beispiel, wie lange die Bearbeitung der Schrift auf einem Grabstein braucht. Die Werken-Kinder hatten zuvor auch mit Sandsteinen gearbeitet.

 

In der Schule entstanden Vogeltränken und die Fortgeschrittenen versuchten sich auch in Schrift und die Gestaltung von Gedenksteinen.

 

Für die Beschriftung eines Grabsteines braucht Herr Heukrodt ungefähr einen Tag.

 

 

Sein schönstes Kunstwerk ist eine Robbe aus purem Sandstein, sein Gesellenstück.

 

 

Befragt, warum er sich für den Beruf des Steinmetzes entschied, gefiel ihm, dass sein Beruf sehr abwechslungsreich ist. Man muss sehr genau arbeiten und aufpassen.  Das Schwerste, was er je gemeißelt hat, war ein Maßwerk für die Regiswindiskirche.

 

 

Am Ende bedankten sich die Kinder, dass Herr Heukrodt für die Hölderlin-Kinder extra seine Meißel geschärft,  zusätzliche handliche Klüpfel für sie besorgt und dieses Werkzeug über Wochen der Schule zur Verfügung gestellt hat.

 

Vielen Dank auch an Herrn Richter von der Stadt Lauffen für die Bereitstellung der Sandsteinplatten.