Aktuelles

Aktuelles

Aktuelles | Bareis, Gabriele | 01.12.2018

Stand-By-Projekt

Bericht von Lennard P. und Ibrahim E. 30.11.2018

Am Freitag, 16.11.2018 startete das Projekt Stand-by. Frau Plotzitzka kam zu uns in die Schule und hat uns gezeigt, wie man mit Strom umgeht. Sie hat uns eine Dampfmaschine mitgebracht und in Betrieb gesetzt, so dass Strom produziert wurde. Das Projekt war an zwei Tagen und jeweils zwei Stunden lang. Teilgenommen haben alle Viertklässler.

 

Am ersten Tag musste jeder ein Gerät mit Kabel mitbringen. Wir haben dann gemessen, wie viel Strom das jeweilig Gerät verbraucht. Manche haben ein Gerät mitgenommen, das kein Kabel hatte, deswegen konnten diejenigen ihr Gerät nicht messen. Sie hat uns auch gezeigt, wie man sorgfältig mit Strom umgeht.  

 

Sie hat uns Hausaufgaben gegeben, wo man messen sollte, wie viel Strom verbraucht wird über Nacht, wenn viele Geräte überhaupt nicht gebraucht werden. Viele Geräte verbrauchen im Stand-by-Betrieb unnötig viel Strom. Wir haben das ausgerechnet, wie viel Strom bei jedem von uns über Nacht verbraucht wird. Wenn viele Haushalte diese Geräte richtig ausschalten würden, dann würde sehr viel Strom gespart werden.  

Ein Beispiel ist, das WLAN mit einer Zeitschaltuhr über Nacht auszumachen.

 

Strom ist auch teuer und Stromsparen lohnt sich!

 

Unsere Meinung:

Lennard P.: Es war cool und sehr toll.

 

Ibrahim E.: Es war interessant und ich habe viele neue Sachen über Strom gelernt.

 

Valentina G.: Alles wird bei uns immer ausgesteckt und unser Fernseher hat einen Knopf, um ihn ganz auszumachen.

 

Luis M.: Wir machen jetzt tagsüber das Licht nicht mehr an.

 

Jasper W.: Die Dampfmaschine hat mir besonders gut gefallen und dass wir messen durften, wie viel die Geräte im Stand-By Modus verbrauchen.