Aktuelles

Archiv: Aktuelles

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Aktuelles | Bareis, Gabriele | 04.03.2019 – 31.07.2019

Theaterfahrt 2019

DER THEATERBESUCH PATRICKS TRICK IN HEILBRONN

Von Annika P., Laura P. und Dilara G. aus der 4b

 

Am Donnerstag, 21.2.19 sind alle Dritt- und Viertklässler mit dem Zug nach Heilbronn zum Theater gefahren.

Gemeinsam liefen wir zum Theater und hatten draußen gefrühstückt. Nach einer halben Stunde durften wir rein und mussten unsere Jacken aufhängen. Wir mussten unsere Rucksäcke in die Regale legen. Man durfte sich aussuchen welchen Platz man wollte und man durfte aussuchen neben wem man sitzen wollte!

 

Das Theaterstück hieß Patricks Trick. Patrick wünschte sich einen Bruder. Doch nachts hat Patrick seine Eltern belauscht und gehört, wie sie gesagt haben, dass er einen behinderten Bruder bekommen wird.  In der Schulpause fragte er seinen besten Freund Valentin was er machen könnte. Der schickte ihn zu Danijel, einem Schlägertyp. Danijel schickte ihn zu seinem Boxtrainer, der ihm sagte er soll viel mit seinem kleinen Bruder sprechen.  Als das Kind zur Welt kam, machte Patrick das, was ihm der Boxtrainer erklärt hatte.

 

Danach sind wir zum Bahnhof gelaufen und mit der Bahn zurück nach Lauffen gefahren. Anschließend sind wir gemeinsam zur Schule gelaufen.

 

Theaterbesuch Heilbronn – Patricks Trick

Bericht von Johannes H., Oskar E. und Marlon W. aus der 4b

In dem Theater ging es um einen Jungen namens Patrick. Er wünscht sich ein Geschwisterchen. Dann reden seine Eltern eines Tages darüber, dass er ein Geschwisterchen mit einer Behinderung namens Trisomie bekommt. Es kann nicht sprechen. Er fragt viele Leute nach Sprachlern-Tricks. Am Ende kommt er selbst darauf, wie er es macht und zwar, indem er mit ihm spricht. In dem Theater wurden auch Schattenfiguren gezeigt. Während des Theaters wurde Patrick von seinem Bruder begleitet, der nur eine Einbildung war. Das Theater war toll. Wir haben uns alle noch über das Theater unterhalten.

 

Anmerkung der Redaktion:  Auch die Erst-und Zweitklässler dürfen in die Boxx. Mitte Juli werden sie zu Michael Endes Traumfresserchen gehen.

 

Diese Theaterfahrten finden jährlich statt, was Teil eines Kooperationsvertrages zwischen der Hölderlin-Grundschule und dem Theater Heilbronn darstellt. Durch die Kooperation bekommt die Theater-AG auch Unterstützung durch die Theaterpädagogin Natascha Mundt für die jeweilige Uraufführung.

 

Hans-Martin Scharping, der ehemalige Schulleiter der Hölderlin-Grundschule, hat auch dieses Jahr wieder ein neues Theaterstück mit vielen Liedern, diesmal auf der Grundlage eines ungarischen Märchens, geschrieben: Zu eurem Wohlsein. Wer den Termin vormerken möchte, die Aufführung ist am 6.6. in der Lauffener Stadthalle.

 

Stimmen aus der 4a:

Lennard P.: Ich fand das Stück spannend, sehr cool und witzig. Mir gefiel die Stelle am besten, als Patrick zu Daniel ging.

Jasper W.:  Ich fand die Stelle mit der Milch und dem Professor am besten. Mir gefiel das ganze Stück. Es war sehr spannend und lustig. Warum das Stück Patricks Trick heißt, habe ich nicht verstanden.

Linnea B.: Mir hat es am besten gefallen, als Patrick seinen Bruder in die Arme genommen hat und als der Professor ihm erklärt hat, wie er dem Bruder helfen kann. Patricks Trick bedeutet, dass er sich mit Menschen sehr gut versteht und dass er ihnen helfen kann, so wie er dann auch seinem Bruder helfen kann.

Liv G.: Patricks Trick ist, sich Hilfe von Freunden und Experten zu holen. So löst er sein Problem und er kann seinem Bruder helfen sprechen zu lernen.

David B.: Mir hat am besten gefallen, wie der Bruder von Patrick gespielt wurde. Patricks Trick ist meiner Meinung nach, dass er ganz viel mit seinem Bruder redet, damit er sprechen lernen wird. Ich fand es toll, wie alle Rollen gespielt worden sind.

Lucio B.: Ich fand es am besten, wie Sascha Kirschberger und Patrick Isermayer mit ihren Stimmen verschiedene Geräusche gemacht haben.

Liah S.: Ich fand den Moment am schönsten, als das Baby geboren ist.

Mia P.: Es war eine sehr schöne Geschichte.

Hendrik E.: Mir hat die Stelle am besten gefallen als Patrick und sein Bruder die Milchmaschine nachgemacht haben. Patricks Trick ist, einfach nicht aufzugeben und alles versuchen.

Tamino v.O.: Mir hat die Stelle am besten gefallen, als Patrick beim Gemüsehändler war und er die Sätze immer wiederholt hat.

Ibrahim E.M.: Mein Lieblingsmoment war, als Daniel mit Patrick so böse geredet hat.

Esila B: Mir hat am besten gefallen, dass Patrick gezeigt hat, dass es immer eine Lösung gibt. Es hilft auch mit seinen Freunden zu reden. Mein Lieblingsmoment war, als er herausgefunden hat, dass er einen kleinen Bruder bekommt.

Daniel R.: Mir hat die Stelle mit dem Boxlehrer am besten gefallen.

Tamara B.: Als Patrick dem Professor die Milch eingeschenkt hat, dass da echte Milch aus der Packung rauskam, das fand ich super. Dass 2 Schauspieler 11 Rollen spielen finde ich echt cool. Patrick braucht viele Tricks, um seinem kleinen Bruder zu helfen. Dazu befragt er viele Personen.

Ryhanna K: Patricks Trick ist: Er wollte wissen, wie er seinem kleinen Bruder helfen kann sprechen zu lernen. Also ist er zu vielen Leuten gegangen um das herauszufinden und hat jetzt ganz viele Ideen.

Valentina G.: Die Stimme in Patricks Kopf wurde als Figur lebendig und das fand ich richtig toll!

 

Fabian K.: Mir hat die Szene am besten gefallen, als Daniel Patrick geholfen hat, obwohl viele gesagt haben, dass Daniel nicht helfen würde. So sieht man, dass Vorurteile manchmal nicht stimmen und dass jeder Mensch anderen helfen kann oder will. Ich glaube Patricks Trick ist, dass er herausgefunden hat, dass sein kleiner Bruder nicht so sein wird wie er hat dadurch sich selbst und seinem kleinen Bruder geholfen.

 

Stimmen aus der Klasse 4b:

Nils K., Moritz D. und Maximilian W.: Es war ein lustiges Stück und ein Besuch ist sehr empfehlenswert.

Rachel W.: Mir hat es gut gefallen, weil es spannend war und sein Bruder nicht gestorben ist.

Marvin W.: Es war sehr toll. Es waren viele lustige Szenen dabei.

Destiny F.: Es hat mir sehr gut gefallen, weil es alles hatte, was eine Geschichte braucht.

Efe S.: Mir hat es gefallen, weil es lustig war.

Nick M.: Es war super toll, weil es nur zwei Schauspieler waren, aber 11 Rollen gab.

 

Was war dein Lieblingsmoment? Warum?

Defne Y.: …als Patricks Bruder geboren ist.

Luis L.: …, als der Bruder auf der Bühne stand mit seiner Kappe. Das sah cool aus.

Nick M.: … als der unbeborene Bruder gesagt hat: „Was ist, wenn ich die ganze Zeit schreie und zittere!“ Es war lustig.

Ben H.: … war die Szene mit dem Tetrapak, weil es witzig war.

Lenya S.: …, als Patrick das Baby hochgehoben hat, weil das so süß aussah.

Ben W.: …wo Patrick beim Kaufmann war, weil der Kaufmann nur in die Zahlen vertieft war.

Destiny F.: …als sie mit dem Auto hektisch ins Krankenhaus gefahren sind.

Marvin W.: …das mit den Tetrapaks hat mir sehr gut gefallen, weil sie alle Bewegungen und Geräusche gleichzeitig gemacht haben.

 

Es gab nur zwei Schauspieler, aber sehr viele Rollen. Hast du eine Lieblingsfigur? Warum?

Defne Y.: … war Patrick, weil er seinem Bruder das Sprechen beibringen wollte.

Lenya S.: … war der Boxlehrer, weil er Riesenhandschuhe hatte.

Efe S.: … Daniel, weil er lustig ist.

Sonja J.: … der Gemüsehändler, denn er hat immer die gleichen Zahlen bei den Biotomaten und Karotten gesagt.

 

Beschreibe einen lustigen oder traurigen oder spannenden Moment:

Rachel W.: Spannend war der Anfang, weil er so plötzlich kam. Das war cool.

Marvin W.: Eine der spannendsten Stellen war die, als der Vater in Höchstgeschwindigkeit zum Krankenhaus fuhr.

Sonja J.: Ein lustiger Moment war, als der Boxlehrer aufgetaucht ist.

Marit B.: Ich fand am lustigsten als Patrick gesagt hat: „Lehrer sind doch sowieso behindert.“

Ben H.: Als Patrick so verzweifelt war und dann hat man gedacht, dass es zu Ende war.

Nick M.: Als der ungeborene Bruder umherrennt und schreit: „Ich will nicht sterben!“

Lukas F.: Ich fand es lustig als Patrick von Daniel verprügelt wurde.

Defne Y.: Es war traurig, als ungeborene Bruder gedacht hat, er muss sterben.

 

Wie könnte die Geschichte weitergehen?

Defne Y.: Zu sehen, wie der kleine Bruder größer wird und Patrick ihm hilft.

Luis L.: Dass sie gemeinsam glücklich leben, weil es ein schönes Ende ist.

Destiny F.: … dass der Bruder gelernt hat zu reden und wie sie miteinander spielen.

Marit B.: Patricks Bruder ist gar nicht behindert, doch er wird gemobbt. Das ist Patricks zweite Aufgabe, seinem Bruder zu helfen.