Aktuelles

Aktuelles

Aktuelles | Bareis, Gabriele | 25.06.2019

Auswertung ZiG- Stimmen der Kinder

Was hat dir gefallen? Warum?

12 Wochen lang bekam jeder Viertklässler eine Tageszeitung.

 

In der ersten Phase, bis zu den Osterferien, wurde die Zeitung täglich in den Unterricht integriert. Zeitungsvesper nannte sich die individuelle freie Lesezeit. Bei der Frage des Tages handelte es sich um einen klasseninternen Wettbwerb. Hier galt es, sich blitzschnell in der Zeitung zu orientieren und die richtigen Infos aus dem Bericht zu erfassen. Mit Beginn der Osterferien war auch die täglich zu bearbeitende Langzeitaufgabe abgeschlossen.

 

Im zweiten Zeitraum nach den Osterferien bis zu den Pfingstferien bekamen einzelne Schüler noch Gelegenheit ihre Langzeitprojekte nachzubearbeiten. Im Wechsel mit der Parallelklasse kam die Tageszeitung in dieser Phase jeden zweiten Tag zum Einsatz.

 

Die Tageszeitung wurde fächerübergreifend genützt: In Deutsch wurden z.B. die Berichte untersucht und auch selber Berichte und Reportagen geschrieben. Die vielen Arbeitsblätter und die Langzeitaufgabe wurden eher dem Sachunterricht zugeordnet. Die Zeitung gemessen und gewogen wurde im Mathematikunterricht. In Kunst bauten die Kinder Requisiten mit den Zeitungen.

 

Befragt nach ihrer Meinung kommen hier die Kinder zu Wort:

 

Einigkeit bestand bei den Arbeitsblättern: Es hat Spaß gemacht! Es war wie ein großes Suchspiel. Aber manchmal war es auch ganz schön mühsam, wenn man lange suchen musste, bis man die Antworten gefunden hat. Die Fülle an Arbeitsblättern hat manche Kinder gestresst.

 

Als Höhepunkte beschrieben alle Kinder den Besuch der Redakteurin Bärbel Kistner und den Besuch im Druckhaus. Besonders beeindruckte sie der Presseausweis und die Druckmaschine.

 

Ein gemischtes Bild ergab die Rückmeldung bei den Langzeitaufgaben: Gut die Hälfte der Kinder waren mit der Wahl der Aufgabenstellung zufrieden und waren mit Eifer bis zum Schluss dabei. Es gab aber auch viele Kinder, die die Bearbeitung der Langzeitaufgabe als stressig und mühsam bewertet haben.

 

 

Was hat dir beim ZiG-Projekt gefallen? Warum?

 

Stimmen aus 4a und 4b

Ryhanna K.: …weil man mehr über die Welt erfährt.

 

Lenya S.: ...weil es jeden Tag neue Themen gab, die mich beeindruckten und zum Lesen aufgefordert haben.

 

IbrahimE.: …weil man die neuesten News lesen kann.

 

Marit B.:...weil ich beim Arbeiten mit der Zeitung viel Spaß hatte. Wir haben die Zeitung gelesen und mit ihr gebastelt. Mir hat auch das Ausschneiden und Bearbeiten der Forscheraufträge gut gefallen.

 

 Tamara B.: …weil die Zeitung jeden Tag spannend ist.

 

Fabian K.: …weil mir das Suchen von Herauslesen von Infos großen Spaß macht, ich viel dabei gelernt habe und ich nun viel mehr weiß!

 

Luis L.: Das Druckhaus hat mir am besten gefallen.

 

Marlon W.: Die Führung im Druckhaus hat mir am besten gefallen mit den riesigen Papierrollen und der riesigen Druckmaschine, weil wir so nah hin durften.

 

Marvin W.: Im Druckhaus war ich fasziniert von der schnellen und riesigen Druckmaschine.

 

Lenya S.: Es war spannend, wie schnell das Papier durch die Maschine saust.

 

David M.: weil man durch das Zeitungslesen immer gut informiert ist. Ich habe über dieses Projekt auch viel über neue Themen gelernt, die einfach in der Zeitung standen. Es gefiel mir jeden Tag neue Themen zu haben.