Aktuelles

Archiv: Aktuelles

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Aktuelles | Bareis, Gabriele | 09.01.2020 – 30.04.2020

Klassen 3a und 3b beim Laborkurs: Was für ein Wetter?

Lerngänge in die Experimenta am 8. und am 9.1. 2020

Gleich zum Start ins Neue Jahr erlebten die Drittklässler Laborkurse im Marie-Curie-Labor der Experimenta. In dem dreistündigen Laborkurs beschäftigten sich die Kinder mit verschiedenen Wetterphänomenen anhand von gemalten Kunstwerken, dann wurden diese in verschiedenen Stationen weiter vertieft und in Experimenten erlebbar gemacht.

 

Die Kinder beschäftigen sich mit den Themen Windrichtung, Windstärke, den Regenbogen, der Temperatur, Luftdruck, Tiefdruck und Hochdruck. Außerdem erledigt man die Aufgaben in der Gruppe.

 

Nach der Pause durften die Kinder noch verschiedene Wettermessinstrumente bauen. Diese werden nun im Unterricht die nächsten Wochen zum Einsatz kommen, bzw das Thermometer muss noch geeicht und der Barometer noch weiter erforscht werden. In der anschließenden Hausaufgabe haben die Kinder folgende Stimmen geäußert-

 

Stimmen aus der 3b:

 

 

Samuel G.: Beim Wetter-Labor-Kurs konnten wir selbst Wetter machen. Dazu haben wir eine Knalltüte gebastelt, mit der wir den Donner nachmachen konnten. Gemeinsam haben wir in sechs Gruppen eine Wetterstation gebaut. Die Wetterstation durften wir am Ende mit in die Schule nehmen. Es war ein toller und spannender Tag.

 

 

 

Jakob L: Die witzigste Station war das Falten einer „Donnertüte“.

 

.

Anton E. : Wir sind mit dem Zug zur Experimenta gefahren. Wir haben gevespert und danach kam die Kursleiterin Frau Schädel und hat uns abgeholt. Anschließend sind wir in den Laborraum gegangen. Als wir in den Raum kamen, standen die Stationen schon bereit.

 

 

 

Luisa E.: Ich würde einer Freundin den Kurs empfehlen, weil man viel gelernt hat und weil es sehr Spaß gemacht hat. Die Gruppenarbeit war toll. Auf der Heimfahrt im Zug habe ich mit Stella „007“ gespielt.

 

 

 

Gabriel S.: Besonders hat mir das Bauen eines „Regenmessers“ gefallen. Dieser Ausflug war sehr lehrreich.

 

 

Stimmen aus der 3a

 

 

 

Tim H.: Ich habe gelernt, wie ein Regenbogen entsteht, indem das Licht der Sonne auf viele Regentropfen fällt.

Zeynep S.: Man kann das künstlich erzeugen, wenn man das Licht einer Taschenlampe über die Wasseroberfläche eines mit Wasser gefüllten Trinkglases leuchtet, dann entsteht ein Regenbogen.

 

Sia M.: Wir haben Wolken selber entstehen lassen. Dazu hat man ein brennendes Streichholz über einer mit warmem Wasser gefüllten Wanne ausgeblasen und es es ist kurz eine Wolke entstanden.

Sofia F.:Die Wolke entsteht, weil sich die winzigen Wasserteilchen um die Rauchteilchen von dem Streichholz gruppiert haben und dadurch erst sichtbar wurden.

 

Sila A.: Neu war für mich, dass die Erdathmosphäre uns vor zu viel Sonnenstrahlung schützt.

 

Clara M.: Dass die Satelliten Bilder von der Erde aus dem Weltall machen, fand ich spannend.

Henry R.: Mit den Satelliten wird das Wetter vom Weltraum aus aufgezeichnet.

 

Filip T.: Ich interessiere mich jetzt viel mehr für den Wetterbericht.

Jakob H.: Nun weiß ich auch, warum es so wichtig ist, über das Wetter Bescheid zu wissen.

Jodie K.: Es ist angenehm zu wissen, wie das Wetter wird, zum Beispiel, wenn ich grillen will und ich wissen muss, ob es wohl regnen wird. Aber es geht auch um Sicherheit, zum Beispiel, wenn Tournados sich ankündigen und und man einen Flug geplant hat oder für die Landwirtschaft.

 

Moritz S.: Wenn der Luftdruck steigt, dann wird es schöner Wetter!

Antonia H. Bei unserem Barometer sieht man das ( hoffentlich), wann das Wsser im Schlauch zurückgeht. Das müssen wir noch ausprobieren.

 

Fynn H.: Es ist toll, dass wir so wichtige Geräte gebaut haben. Super, dass wir die nun alle haben und auch damit das Wetter beobachten können.