Aktuelles

Aktuelles

Aktuelles | Bareis, Gabriele | 22.11.2020

Stand-by Projekt

Bericht und Stimmen aus der Klasse 4a

 

Am Donnerstag, 19.11. 2020 kamen Frau und Herr Plotzitzka in den Tekpoint der Hölderlin-Grundschule. In einem zweistündigen Unterricht lernten die Klassen 4a und 4b nacheinander vieles zum Thema Strom und Stand-by.

 

Mithilfe einer Dampfmaschine erlebten die Schüler, wie der Dampf einen Generator antreibt und wie durch die Bewegung Strom erzeugt werden kann. Die Schüler teilten Geräte ein, welche Geräte Strom brauchen und welche nicht und welche Geräte mit und ohne Strom betrieben werden können.

 

Beim Thema Stromerzeugung lernten die Kinder, welche verschiedenen Kraftwerke es gibt. Kohlekraftwerke oder welche, die mit Öl oder Gas betrieben werden und Atomkraftwerke. Diese Energiequellen sind in einigen Jahren aufgebraucht. Die Kinder lernten den Begriff der erneuerbaren Energiequellen kennen.

 

In diesem Zusammenhang wurde auch der Begriff des CO2 Ausstoßes genannt. Das CO2 zerstört die Ozonschicht. Wasserkraft, Wind- und Sonnenenergie sind klimafreundlicher. Das Thema Atommüll, ölverseuchtes Wasser wurden als Gefahren benannt.

 

Die Gefahren der Erderwärmung und der damit verbundene Klimawandel wurden aufgezählt: Wirbelstüme, Tornados, Dürren, Überschwemmungen, Umweltkatastrophen, Kriege wegen der Verteilung der Gasvorkommen.

 

Als Fazit: Energie ist wertvoll und Energie ist teuer.

 

Dass im Stand-by Betrieb eines Gerätes Strom verbraucht wird, obwohl es niemanden nützt, war auch vielen neu.

 

Als Hausaufgabe vertieften die Schüler, wie gefährlich Strom sein kann. Außerdem sollten alle Schüler den Stromverbrauch über Nacht bei sich zuhause am Stromzähler ablesen und ausrechnen.

 

Stimmen der Klasse 4a:

 

Maximilian: Die Dampfmaschine sieht aus wie eine Dampflok. Das war ein echt cooles Erlebnis, als Herr Plotzitzka den Brennstoff angezündet hat und sich die Rädchen von dem Dampf gedreht haben. Leider hat das Licht nicht gebrannt. Aber es war trotzdem sehr spannend. Vielen Dank, Herr Plotzitzka.

 

Emilia und Sofia: Klimaschutz ist ein sehr wichtiges Thema, denn wir verschmutzen unseren Planeten. Wir produzieren viel zu viel CO2 und dadurch zerstören wir die Ozonschicht, die unsere Erde und Menschen und Tiere schützt. Energie aus erneuerbaren Quellen, aus der Sonne, aus Wind- oder Wasserkraft ist besser.

 

Ricco und Henry: Jeder aus der Klasse brachte ein elektrisches Gerät mit bei dem wir messen durften, wie viel Strom es verbraucht. Der Föhn verbrauchte am meisten, weil er Wärme erzeugt.

 

Lieselotte: Ich fand es sehr spannend, wie die Dampfmaschine funktioniert.

 

Sia: Dass manche Geräte Strom verbrauchen, obwohl sie ausgeschaltet sind, war mir neu. Ich freu mich auf die nächsten Stunden, denn mich würde interessieren, was Strom eigentlich ist.

 

Silas: Ich finde es beeindruckend, dass Herr Plotzitzka so viel über Strom weiß. Für mich war neu, dass ein Föhn so viel Strom braucht.

 

Lotta: Ich möchte mehr über das Thema Strom erfahren.

 

Clara: Mich hat beeindruckt, dass elektrische Geräte so gefährlich sein können.