Aktuelles

Aktuelles

Aktuelles | Bareis, Gabriele | 19.04.2021

Initialen zeichnen

In alten Büchern findet man häufig große, ganz besonders gestaltete Buchstaben am Anfang einer Geschichte oder eines Kapitels. Diese nennt man Initialen.

 

Die Schulen sind aktuell geschlossen, die Grundschüler der Hölderlin-Grundschule lernen daheim, unterstützt mit einem Lernprogramm und Materialpaketen.

 

Im Kunstunterricht der Klassen 4a und 4b war es die Aufgabe am Fr. 16.4., den ersten Buchstaben seines Vornamens zu gestalten.

Es gibt viele Möglichkeiten, Initialen zu gestalten. Aus den Ecken können
Blumenranken oder Girlanden wachsen. Es gibt Buchstaben, die erinnern an einen Menschen oder an ein Tier, dem ein hinzugefügter Kopf Leben verleiht.
Zwischenräume können genutzt werden, um Bilder oder Muster reinzuzeichnen,
Umrahmungen bieten Platz für Zeichnungen und Ornamente.

 

Wer seine Initialen zeichnen möchte findet hier die genaue Anleitung:

Du brauchst ein weißes DinA4-Blatt, Bleistift, Filzstift/Fineliner in Schwarz und Buntstifte.

 

1.  Lege das Blatt  hochkant vor dich hin. Zeichne mit Bleistift möglichst groß den Umriss des ersten Buchstabens deines Vornamens.

2.   Sobald du mit der Form zufrieden bist, kannst du den Umriss leicht verändern und "verschnörkeln". Füge dazu an den Enden deines Buchstabens Bögen oder Kringel an. Du kannst du Enden auch verdicken.

3.   Fahre nun den fertigen Umriss noch einmal mit einem schwarzen Filzstift nach.

4.   Radiere überflüssige Linien weg.

5.   Nun verzierst du mit Bleistift das Innere deines Buchstabens mit Blumen, Mustern oder Ornamenten. Du kannst auch Tiere einfügen.

6.   Unterteile zuerst deinen Buchstaben in einzelne Abschnitte und zeichne in jedem Teil ein anderes Muster. Je feiner die Muster sind um so schöner werden die Buchstaben.

7.   Umfahre deine Muster mit einem schwarzen Fineliner nach.

8.   Zum Schluss gestaltest du die Muster und Blumen kräftig bunt aus.