Aktuelles

Aktuelles

Aktuelles | Bareis, Gabriele | 15.07.2021

Theaterfahrt der Klassen 4a und 4b

Bericht aus der Klasse 4a

 

Die Klassen 4a und 4b gingen am Mittwoch, 14.7.2021 gemeinsame und doch durch Abstand getrennt ins Theater in die BOXX nach Heilbronn. Nach einer Stunde Unterricht in der Schule und dem zweiten Frühstück liefen die Klassen zum Bahnhof Lauffen. Von dort ging es mit wenigen Minuten Zugfahrt bis zum Hauptbahnhof Heilbronn. Von dort wieder zu Fuß zum Theater. Dort wurden wir von Nicole Buhr von der Theaterpädagogik begrüßt und eingewiesen, da wegen Corona einiges an Hygienemaßnahmen zu beachten war.

 

Foto: Jochen Klenk, Theater Heilbronn " Rico, Oskar und die Tieferschatten" 

 

Zum Stück:

Gespielt wurde „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ von Andreas Steinhöfel. In dem Theaterstück geht es um die Freundschaft zwischen Rico, der sich selbst als tiefbegabt bezeichenet und Oskar, einem hochbegabten Jungen. Das Stück ist ein Kinderkrimi mit ziemlich viel „action“ und es gibt auch einige Geheimnisse.

 

Alles spielt in einem Mietshaus und da geht es immer rauf und runter. Das macht großen Spaß zuzuschauen, wie die Schauspieler hoch und runterlaufen. Es wirkt so wie ein Bingospiel oder eine Murmelbahn.

 

Wer ist Mister 2000? Wie ist Ricos Vater gestorben? Die Sache mit den Fischstäbchen, die durch die Luft flogen, herrlich dufteten und auch gegessen wurden …und was da Frau Dahling zubereitet…? Überhaupt musste Rico einiges essen. Aber Gummibärchen waren das nicht, denn die kann man nicht so schnell kauen und schlucken. Aber der Marrak isst die Nudel nicht in echt! Die lässt er elegant verschwinden. Und wie kommt es, dass am Ende sich nur 5 Schauspieler verbeugen. Unfassbar, wie können die Schauspieler sich so schnell von einer zur anderen Rolle verwandeln.

 

Das Tollste ist, dass Rico seinen Freund Oskar gerettet hat. Und am Ende hat Oskar keinen Helm mehr auf, weil er zusammen mit Rico nicht mehr so viel Angst hat.

 

Einig waren sich die Kinder der 4a, dass die in Zeitlupe gespielte Szene, wie Mister 2000 überwältigt wurde, das Tollste war. Auch wie Szenen, wenn alle durchs Haus gejagt sind, fanden viele super.

 

Foto: Jochen Klenk, Theater Heilbronn " Rico, Oskar und die Tieferschatten"

 

Ganz besonders beeindruckend war auch die Akrobatik von Rico, der mit richtigem Namen Andreas Schlegel heißt.

 

Bewegend war die schauspielerische Wandlungsfähigkeit von Sarah Finkel als Frau Dahling, da die Kinder der Klassen 4 sie bereits in einer anderen Rolle erlebt hatten als Sarah bei "Die Zertrennlichen. "

 

Das „graue Gefühl“ kennen alle Kinder gut, denn jeder hat das bereits mal erlebt- nun hat es einen besonderen Namen- verbunden mit einem eindrücklichen Theatererlebnis.

 

Rouven Klischies in seiner Doppelrolle als Oskar und Simon Westbühl wiederzuerkennen war ein besonderes Aha-Erlebnis.

 

Beide, Sarah Finkel und Rouven Klischies, haben die Kinder der 4a und 4b Anfang des vierten Schuljahres hautnah bei der Generalprobe und Premiere der Klassenzimmerinszenierung von "Die Zertrennlichen" erlebt.

 

Ricos Mama, gespielt von Nora Rebecca Wolff, heißt im Stück Tania Doretti, und alle fanden sie sehr attraktiv und warmherzig. Eine tolle Mama!

 

Wie kann sich der Marrak so schnell in den müffelnden Fitzke verwandeln…Das bleibt als Geheimnis stehen.

 

So viele Details, so viel zu erzählen und so viel bleibt noch geheim- die Schauspieler haben sich mit diesem Stück in die Herzen der Zuschauer gespielt.

 

Weitere Stimmen aus der 4a:

Zeynep: Ich fand besonders lustig, wie die Menschen im Treppenhaus hoch und runtergelauen sind und zum Teil hingefallen sind.

Moritz: Mir hat die Stelle gefallen, als Rico den Oskar in der Mülltonne transportiert hat.

Sia: Wie die Fischstäbchen rumgeworfen wurden und dass sie so viel Ketchup genommen haben fand ich lustig.

Clara: Spannend zu entdecken war, dass esTheaterfischstäbchen und echte Fischstäbchen gab.

Benedikt: Wie Rico mit dem Sessel das Treppenhaus hoch und runtergefahren ist, fand ich auch super!

Lieselotte: Ich fand die Stelle witzig, als Rico Oskar befreit hat und dann plötzlich Mister 2000 vor ihnen stand.

 

 

 

 Vielen Dank an das Theater Heilbronn:

 

 für die persönliche Begrüßung durch Nicole Buhr,

 

an die Schauspieler*innen Andreas Schlegel, Rouven Klieschies, Nora Rebecca Wolff, Sarah Finkel und Thomas Fritsche.

 

an Jochen Klenk für die Bereitstellung der Bilder für unsere Homepage,

 

an Christine Appelbaum und die Theaterpädagogik für die Materialmappe. Übungen daraus werden uns noch die nächsten Tage begleiten.

 

an die vielen Theaterleute vor und hinter der Bühne für ihren jeweiligen Beitrag bei der Inszenierung solch eines Theatererlebnisses.

 

allen wünschen wir auf diesem Wege auch wunderschöne Theaterferien!